facebook
^Nach oben

  • 1 Jomsburg an der Ostsee
    Wir erobern die Jomsburg auf unserem Pfingstlager 2015
  • 2 Selbstgemachte Pizza
    Pizzabacken auf dem Lager - Ein besonderes Highlight
  • 3 Schwarzzelte
    Typischer Lagerplatz mit Schwarzzelten
  • 4 Banner Im Wind
    Auf dem Stammeswochenende 2013 am Altmühlsee
  • 5 Maria Trost
    Das alljährliche Schlittenwochenende führt die Rover, Leiter und Ehemaligen ins (verschneite) Allgäu.

DPSG St. Konrad

die Pfadfinder im Bärenkeller

  

Jungpfadfinder

Gruppenstunde: Donnerstag, 19.00 - 20.30 Uhr im Pfarrhof

Im 11. bis 14. Lebensjahr können Mädchen und Jungen Mitglied in der Jungpfadfinderstufe sein. In den Jungpfadfindertrupp kommen Kinder, die bereits in der Wolflingsmeute erste Pfadfindererfahrungen gesammelt haben und auch ?Neue?, die dazustoßen weil ihre Freundinnen und Freunde schon mitmachen oder weil sie nach solchen auf der Suche sind.

Im Jungpfadfindertrupp finden sie die Möglichkeit durch

  •   Erkunden
  •   Abenteuern
  •   Ausprobieren
  •   Gemeinsames Handeln

 

in neue Bereiche der Welt vorzudringen und das eigene Leben zunehmend selbst in die Hand zu nehmen. Auf diesem Weg sind den Einzelnen und dem Jungpfadfindertrupp die Grundlinien unserer Lebensauffassung Hilfe und Orientierung.

Jungpfadfinder und Jungpfadfinderinnen ? zwischen Kindheit und Jugend ...

Die Jupfis befinden sich in ganz unterschiedlichen Entwicklungsstadien ? zwischen ?noch Kind sein? bis ?erwachsen werden?. Trotzdem wachsen sie schnell zu einer Gruppe zusammen. Sie wollen etwas bewegen, Herausforderungen suchen, Abenteuer erleben und sind für vieles begeisterungsfähig!

Jungpfadfinder und Jungpfadfinderinnen ? im Trupp ...

Neben den Gruppenstunden, die durch das Wechselspiel von Trupp (Großgruppe) und Sippen (Kleingruppen) bestimmt sind, können Jupfis für Stammesaktivitäten begeistert werden. Sie erleben das Gefühl von Gemeinsamkeit und Zusammengehörigkeit, das viele Kinder in dem Alter suchen. Dabei werden sie ernst genommen! Es macht den Jupfis Spaß, mit den ?Großen? gemeinsam etwas auf die Beine zu stellen.

Jungpfadfinder und Jungpfadfinderinnen ? neue Lebenswelten tun sich auf ...

Mädchen und Jungen stoßen auf bisher nicht gekannte Lebenswelten. Sei es die faszinierende Welt der Technik, der sie mehr und mehr auf die Spur kommen; sei es die Welt der Erwachsenen, an der sie immer teilhaben wollen; sei es für viele von ihnen das Abenteuer der ersten Liebe, in dem sich eine neue Welt erschließt ? all das gilt es zu erforschen und zu entdecken!

Jungpfadfinder und Jungpfadfinderinnen ? Selbstbestimmung ist gefragt ...

Mädchen und Jungen sind bemüht, den Spielraum für ihre Selbstbestimmung zu erweitern. Normen und Entscheidungen der Eltern und anderer Erwachsener werden zunehmend in Frage gestellt. Bei dem Drängen auf Selbstbestimmung stoßen sie häufig auf bevormundende Regeln und fragwürdige Verbote. Im Trupp haben sie die Möglichkeit, ihre eigenen Regeln und Gebote aufzustellen, zu reflektieren und ihre Einhaltung zu kontrollieren! Dabei werden sie vom Leitungsteam ermutigt und unterstützt.

Jungpfadfinder und Jungpfadfinderinnen ? Orientierung und sinnvolle Lebensentwürfe ...

Verlässliche Orientierungen und sinnvolle Lebensentwürfe werden neu gesucht. Dieser Übergang ist auch für das Glaubenkönnen des Einzelnen bedeutsam. Der kindliche Glaube mit seinen in der Regel klaren Orientierungen und festen Formen wird mehr und mehr in Frage gestellt. Gemeinsame Gottesdienste (auch in unkonventioneller Form, z. B. ?unter freiem Himmel?), Diskussionen im Trupp und Erfahrungsberichte anderer helfen bei der Selbstfindung.

"

Copyright © 2013. DPSG St Konrad  Rights Reserved.